UNFÄLLE MIT VERLETZTEN BETEILIGTEN

Für Unfallopfer mit erkennbar schwereren Verletzungen ist rund um die Uhr der Rettungsdienst der Stadt Dresden unter 112 alarmierbar.

Insbesondere bei Unfällen im Strassenverkehr mit Verletzungen bei Unfallbeteiligten ist prinzipiell auch die Polizei 110 zu informieren.

Bei Haushalts- oder Arbeitsunfällen kann bei schweren Verletzungen ebenfalls der Rettungsdienst alarmiert werden, leichtere Verletzungen können in einer chirurgischen Praxis oder in der Notaufnahme einer Klinik mit chirurgischer Abteilung erst- oder endversorgt werden.

Bitte denken SIe daran, das bei - auch leichten - Verletzungen durch Arbeitsunfälle prinzipiell ein Durchgangsarzt (D-Arzt) in die Behandlungskette einbezogen werden muss, da für die Behandlungskosten in diesem Fall nicht die Krankenkasse des Geschädigten, sondern die Berufsgenossenschaft des Arbeitgebers aufkommen muss!