ORGANISATION UNSERER HAUSÄRZTLICHEN BETREUUNG

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

sicher haben Sie im Laufe der letzten Jahre gemerkt, dass wir um ein hohes Mass an Organisation unserer inneren Praxisabläufe bemüht sind.
Dies gibt uns die Möglichkeit, jederzeit konzentriert auf Ihr ganz persönliches Anliegen fokussiert zu sein ohne durch Nebensächlichkeiten abgelenkt zu werden - eine zwingende Grundlage für die geforderte Behandlungs- sicherheit in unserer Praxis.
Auch die geringen Wartezeiten in der Terminsprechstunde sind Resultat dieser Bemühung.
Wir versuchen Arbeiten, die nicht unbedingt im laufenden Sprechstundenbetrieb und unverzüglich erledigt werden müssen, erst im Anschluss zu realisieren, um uns ganz auf die Patienten in der Sprechstunde einlassen zu können.
Bitte helfen Sie uns dabei, Abläufe effektiv zu gestalten, dass ein ungestörter Sprechstundenbetrieb ermöglicht werden kann - auch in Ihrem eigenen Interesse.

... Bitte beachten Sie, dass die alten Versicherungskarten der GKV per 01. Januar 2015 ihre Gültigkeit abschliessend verlieren - ohne elektronische Versicherungskarte kann keine Behandlung zu Lasten Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erfolgen ... Bitte beachten Sie, dass die alten Versicherungskarten der GKV per 01. Januar 2015 ihre Gültigkeit abschliessend verlieren - ohne elektronische Versicherungskarte kann keine Behandlung zu Lasten Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erfolgen ... Bitte beachten Sie, dass die alten Versicherungskarten der GKV per 01. Januar 2015 ihre Gültigkeit abschliessend verlieren - ohne elektronische Versicherungskarte kann keine Behandlung zu Lasten Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erfolgen ...

Die Medizinischen Fachangestellten

sind die rechte Hand des Arztes und im unmittelbaren Kontakt mit Ihnen als Patient dessen rechtliche Vertre- tung.
Bitte teilen Sie Ihnen alles mit, was für die Organisa- tion Ihrer hausärztlichen Betreuung notwendig ist. Es gibt keine Probleme, die "nur dem Arzt" mitgeteilt werden können, wir benötigen stets Informationen über Ihr aktuelles Anliegen, um entsprechend dis- ponieren zu können.

Die Medizinischen Fachangestellten

sind nicht befugt, Verordnungen oder Überweisungen zu fertigen - dies ist Aufgabe des Arztes. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir Anforderungen jedweder Art während der Sprechstundenzeiten nicht erledigen können. Die MFA nehmen Ihre Wünsche entgegen und übermitteln sie dem Arzt zur Entschei- dung. Entsprechend benötigen wir immer einen zeit- lichen Vorlauf von zwei Arbeitstagen, um Ihr planba- res Anliegen abzuarbeiten.

Ersparen Sie sich unnötige Wege...

Für die Anforderungen von Wiederholungsrezepten und Überweisungen zu anderen Fachärzten reicht es zuverläs- sig, uns via e-mail, per Telefax, Briefpost oder über die Sprachmailboxen unserer Telekommunikationsanlage zu in- formieren.
Bis auf Anschreiben, die uns über Briefpost erreichen werden alle Wünsche zentral und abrechenbar in unserem Kommunikationsserver aufgefangen und an jedem Arbeitsplatz signalisiert und abrufbar dargestellt.
Sollten wir keine weiteren Fragen an Sie haben, liegen solche Bestellungen nach zwei Arbeitstagen während der Sprechzeiten für Sie zur Abholung bereit.
Nur bei Unklarheiten unsererseits werden wir Sie noch einmal kontaktieren - bitte achten Sie gemeinsam mit uns darauf, dass wir Ihre aktuellen Kontaktdaten kennen!

Sollte keine Kontaktaufnahme unsererseits erfolgen, können Sie sicher sein, nach zwei Arbeitstagen Ihre Anfor- derung in der Praxis abholen zu können!

Für alle anderen Anfragen nach Attesten, Befundübermittlungen, Gutachten und Ähnlichem vereinbaren wir gemeinsam mit Ihnen individuell abgestimmte Bearbeitungsfristen.

NotfalldiensteLage der PraxisImpressumHaftungshinweisDatenschutzerklärungUrheberrechte

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen einen angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.